Walter Schweighofer stellt sich vor

Am 11. August 1962 wurde ich als zweites von drei Kindern am „Naglhof“ meiner Eltern im Halltal geboren. Ich hatte das Glück, eine unbeschwerte Kindheit in der wunderschönen Natur des Mariazeller Landes zu verbringen, besuchte die Volks- und Hauptschule in Mariazell, bevor es mich für meine umfangreiche land- und forstwirtschaftliche Berufsausbildung in die Ferne zog. Nach einigen Jahren lehrreicher Eindrücke und Erfahrungen und erfolgreich absolvierter Meisterprüfungen in Land- und Forstwirtschaft verschlug es mich aber wieder in meine Heimat, wo ich mich neben der Betreuung eines Reviers der Bundesforste mit voller Hingabe der Arbeit am elterlichen Hof widmete.

Seit dem 16. Jahrhundert wird der Naglhof nun in ungebrochener Erbfolge von unserer Familie bewirtschaftet. Heute leben insgesamt vier Generationen gemeinsam unter einem Dach, und mit meiner Frau Veronika gelang es, den Betrieb fit ins 21. Jahrhundert zu bringen. Neben der Direktvermarkung von bäuerlichen Produkten, zählt auch die Forstwirtschaft und die Investition in Biomasse zu unseren Standbeinen.

Wie meinem Beruf galt meine Leidenschaft auch schon immer dem Genossenschaftswesen und der Politik. Mein mittlerweile schon mehr als 20 Jahre andauerndes Engagement als Funktionär für die Raiffeisenbank Mariazellerland konnte deren Selbständigkeit bis heute gewährleisten. Auch in der Genossenschaft „Rinderzucht Steiermark“ mit über 6000 Mitgliedern darf ich im Aufsichtsrat tätig sein.

Vor etwas mehr als zwei Jahren habe ich nun die ÖVP Mariazellerland als Parteiobmann übernommen. Geprägt durch mein Elternhaus und mein bisheriges Tun und Handeln hat sich die christlich soziale Wertehaltung für mich als guter und richtiger Wegweiser tief verankert. Als stolzer Vater von fünf Kindern bin ich überzeugt, dass eine funktionierende Gemeinschaft nur durch gegenseitige Wertschätzung, Vertrauen und Respekt gelingen kann. So wird auch auf politischer Ebene eine gute Zusammenarbeit möglich. Wirtschaftliches Denken gehört hier ebenso zu den Grundprinzipien meiner Arbeit wie Transparenz und Bürgernähe.

Es ist mir ein großes Anliegen, in meiner politischen Funktion ein Ansprechpartner für alle Bewohnerinnen und Bewohner des Mariazeller Landes zu sein, ein offenes Ohr für Sorgen und Nöte, aber auch Zeit für konstruktive Gespräche zu haben. Kraft für all meine Vorhaben tanke ich in der Natur, dort finde ich nach jedem noch so erfüllten Tag Ruhe und Erholung. Das ist auch der Ort, an dem ich meine Gedanken sortieren kann und neue Ideen entstehen.

Ich bin bereit, Herausforderungen anzunehmen, gemeinsame Ziele entschlossen und bedacht zu verfolgen und unser Mariazeller Land voller Zuversicht und Tatendrang in die Zukunft zu begleiten.